Erweiterung Kunstmuseum Basel

Das Kunstmuseum Basel ist eines der weltweit führenden Kunstmuseen. Es beherbergt die 1661 gegründete öffentliche Kunstsammlung Basel, die älteste öffentliche Kunstsammlung der Welt. Mit einem Erweiterungsbau auf dem benachbarten Burghof-Areal wurde der Platzbedarf gedeckt. Durch die optimale Lage bestand die einmalige Chance, in unmittelbarer Verbindung mit dem Haupthaus die notwendige räumliche Erweiterung zu realisieren. Die Erweiterung platziert sich prägnant und mit viel Feingefühl an der Kreuzung St. Alban Graben und Dufourstrasse. Die handwerklich anspruchsvoll gemauerte Fassade aus Steinen in Grautönen zeichnet Farbverläufe und wird in einem Fries indirekt beleuchtet. Ausstellungen werden mit neuster LED-Technik dezent angekündigt.

Auftrag
Oberlichtkonstruktionen

Die Anforderungen an die Tageslichtführung bzw. -umlenkung sind von zentraler Bedeutung. Die Konstruktion besteht aus einem mehrschichtigen Aufbau.

  • 1. Schicht: Horizontale Stoffmarkise
  • 2. Schicht: Gedämmte Glasebene mit satiniertem Glas
  • 3. Schicht: Gesteuerte Aluminiumlamellen als Sonderkonstruktion entwickelt
  • 4. Schicht: 2. Glasebene mit geäztem Glas

Produktion der Oberlichter

Adresse

St. Alban-Graben 8, 4010 Basel

Bauherr

Kanton Basel-Stadt, Hochbauamt

Architekt

Christ & Gantenbein

Daten
Oberlicher

Folgende Referenzen könnten Sie auch interessieren

Ceres Tower Pratteln

  • Alu-Fenster
  • Fenster
  • Glasgeländer

Hotel Lutetia

  • Oberlicht