SBB Zürich – Sanierung Südtrakt

Der Südtrakt wurde von Jakob Friedrich Wanner im Stil der Neorenaissance als Hauptaufnahmegebäude des Bahnhofs Zürich gebaut und 1871 fertig gestellt. Seither erfuhr der Bahnhof zahlreiche organisatorische und bauliche Veränderungen und beherbergt heute in erster Linie kommerzielle Angebote, die nur am Rande mit dem eigentlichen Bahnbetrieb in Verbindung stehen. Das Projekt verfolgt das Ziel, die Wahrnehmung des Südtrakts als historisches und repräsentatives Kernstück des Hauptbahnhofs zu stärken, indem seine Qualitäten hervorgehoben werden, die heute – bedingt durch den Pragmatismus vergangener Nutzungsanpassungen und den grossen kommerziellen Druck – teilweise im Verborgenen liegen. (Angaben: Aebi & Vincent Architekten SIA AG | Monbijoustrasse 61 | CH-3007 Bern)

Auftrag
Im Leistungsumfang enthalten ist die Planung, Fertigung und Montage des Dachrandes mit Gitterrosten auf der Dachrandkonstruktion Ebene 30; PR-Fassade mit Beschattung und Türen im Lichthof; ca. 30 Meter Rinnenkonstruktion begehbar mit Gitterrostabdeckung; 2 Stück Bodenverglasungen begehbar in Brandschutz EI60 Ebene 30; 2 Stück Türe EI60 Ebene 20; 2 Stück Treppenelemente Ebene 20; 2 Stück Glasoberlichter Ebene 20; 5 Stück kleine Glasoberlichter Ebene 10.
Zwei grosse Oberlichter werden mit Spezialdesignglas ausgeführt. Diese Verglasungen erfordern intensive Abklärungen zwischen dem Architekten, der Rytz AG und unseren Glaslieferanten im Bezug auf das Design und deren Ausführbarkeit.

Adresse

Bahnhofplatz 15, 8001 Zürich

Bauherr

Schweizerische Bundesbahnen SBB

Architekt

Aebi & Vincent Architekten SIA AG

Daten
Erstellen von Oblichtern, z.T. begehbar mit EI60-Anforderung
PR-Fassade mit SG-Verglasung

Folgende Referenzen könnten Sie auch interessieren

Orient Hotel Jerusalem

  • Fassade
  • Geländer
  • Oberlicht
  • Treppe
IN AUSFÜHRUNG

David Promenade Residences

  • Fassade
  • Oberlicht