V-Bahn

Die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen (GGM) und die Jungfraubahnen realisierten eine V-Bahn, die sowohl den Eigergletscher wie auch den Männlichen erschliesst. Ab einem gemeinsamen Terminal in Grindelwald Grund führt eine 3S-Bahn zum Eigergletscher und eine Zehnergondelbahn zum Männlichen. Durch die neue Station Rothenegg bei der Berner Oberland-Bahn (BOB) erhält die V-Bahn einen Anschluss an den öffentlichen Verkehr. Die Reisezeiten zum Jungfraujoch und ins Skigebiet werden um 47 Minuten deutlich verkürzt. Das Projekt V-Bahn ist mit seinen acht integrierten Bestandteilen ein Projekt für die gesamte Jungfrau Region und verfolgt die Hauptziele Qualität und Zukunft.

Auftrag
Der Auftrag umfasste drei Teilbereiche. Zum einen die Fassade. Diese musste einer Vielzahl unterschiedlicher Einflüsse wiederstehen. Um diesen gerecht zu werden, kommt ein Pfosten-Riegel System zum Einsatz. Die Verbindung vom Parkhaus zur Talstation wird durch eine Passerelle realisiert. Diese ist ebenfalls im Pfosten-Riegel System ausgeführt. Das als «Gletscherspalte» bezeichnete Oberlicht sorgt für genügend Helligkeit im Innern des Gebäudes.

Adresse

Grundstrasse 54, 3818 Grindelwald

Bauherr

Jungfrau Bahnen

Architekt

von Allmen Architekten AG

Daten
Fassade 3'300m2
Fenster 40m2
Dachoblicht 240m2
Passerelle 560m2

Folgende Referenzen könnten Sie auch interessieren

Sekundarschule Laufen

  • Alu-Fenster
  • Fassade
  • Hinterlüftete Fassade
  • Pfosten-Riegel Fassade
  • RWA-Elemente
  • Türe

Sood 36 Adliswil

  • Fassade
  • Fenster
  • Pfosten-Riegel Fassade
  • Türe